Willkommen im Büro der Zukunft

Das neue Haus des Dialogs ist ein Bürogebäude rund um den Mitarbeiter.

3. Etage gkk dialog – Augenhöhe: In dieser Installation sind die Porträts von 30 Mitarbeitern an den Augen zentriert und übereinandergelegt.

Foto:
3. OG – Augenhöhe: In dieser Installation sind die Porträts von 30 Mitarbeitern an den Augen zentriert und übereinandergelegt.

 

Die gkk dialog hat mit 300 Mitarbeitern ihr neues Bürogebäude, das Haus des Dialogs, im Frankfurter Ostend frisch bezogen. Die Fullservice-Dialogagentur ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und gilt heute als eines der lebendigsten Unternehmen in Frankfurt. „Die gkk ist als zukunftsorientierter Arbeitgeber ein überzeugender Botschafter für den Wirtschafts- und Kulturstandort Frankfurt am Main“, unterstreicht Stadtrat und Dezernent für Wirtschaft Markus Frank.

Am neuen Standort hat die gkk dialog zusammen mit führenden Experten für ideale Arbeitsplatzgestaltung neue Konzepte entwickelt und ein Bürogebäude rund um den Mitarbeiter geschaffen, das im Bereich Dialogmarketing einmalig ist. „Um die herausragende Dialogagentur im Rhein-Main-Gebiet zu sein, brauchen wir Mitarbeiter, die sich individuell entfalten können und die wir langfristig an uns binden“, so Dr. Markus Gräßler, Sprecher der Geschäftsführung. Mit ihrem innovativen Bürokonzept hat die gkk dialog die Voraussetzung dafür geschaffen, dass sich Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen verbunden fühlen und ihre eigene berufliche Zukunft mit der ihres Arbeitgebers verknüpfen. Das Wissen, dass sich ein Arbeitnehmer für sein Unternehmen begeistert, wenn ihm ein attraktiver, inspirierender Arbeitsplatz geboten wird, hat im Haus des Dialogs seine Verkörperung gefunden.

In Zusammenarbeit mit HCD Human Call Center Design und der Frankfurter Designagentur Atelier Markgraph hat die gkk dialog das Haus des Dialogs gebaut. Das 6-stöckige Gebäude verfügt über ein modernes Klimakonzept. Die Anlage reguliert die Temperatur im Raum konstant und gleichmäßig und gleicht die Unterschiede zwischen Außen- und Innentemperatur sanft aus. Die gesamte Luft wird 16 Mal täglich ausgetauscht und von Staub und Pollen befreit. Für das Lichtkonzept sorgen windstabile Lamellen an den Fenstern, die auf Sonnenlicht reagieren, es an die Decke leiten und dort indirekt verteilen. Im ganzen Gebäude herrschen eigens entwickelte Schallschutzvorkehrungen. Jedes Detail vom Teppichboden zu den Wänden bis zu den Deckenelementen sorgt für die Reduktion störender Geräusche. Der Lautstärkeunterschied ist vergleichbar mit der Abstufung von einem Presslufthammer zu einer Nähmaschine.

Die Etagengestaltung folgt dem Corporate Design der gkk dialog. Atelier Markgraph hat auf jeder Etage besondere künstlerische Elemente installiert, die auf den Unternehmenswerten basieren. In der gesamten Agentur wurde ein Open-Space-Konzept umgesetzt und selbst die Geschäftsführung agiert in den gleichen offenen Flächen. Auf jeder Etage ermöglichen diverse Rückzugsräume, Co-Working-Arbeitsplätze und Dialogflächen vertraulichen Austausch oder Gruppenarbeiten. Ausgestattet mit den flexiblen PIXEL-Möbelsystemen von Bene – das vom renommierten Fachmagazin „Das Büro“ ausgewählte Büroprodukt 2018 – wird eine kreative Arbeitsfläche geschaffen. An den einzelnen Arbeitsplätzen sorgen rückenaktivierende Bürostühle von Wilkhahn und höhenverstellbare Tische von Vitra für eine optimale Ergonomie. Außerdem verfügt die Agentur über viele Inhouse-Services wie ein betriebliches Gesundheitsmanagement, die Möglichkeit einer Mitarbeiterberatung in Kooperation mit INSITE-Interventions, einen Eltern-Kind-Raum sowie einen umfänglichen Concierge-Service.

Seit 20 Jahren bietet die gkk dialog zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten, Eingliederungsprogramme für Einsteiger oder Quereinsteiger sowie verschiedene Schulungen und Fortbildungen.

Die gkk dialog ist stolz auf das Erreichte und wird auch in den kommenden Jahren ihr „Büro der Zukunft“ an allen Standorten nachhaltig weiterentwickeln – gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Weitere News

Standbild aus Film

Wie sich Kundenbeziehungen auch in Krisenzeiten wertsteigernd verbessern lassen? Zum Beispiel mit Begeisterung.

19 Mai 2020

Im ersten Moment klingt es paradox: Menschen begeistern als einen Weg zur Steigerung des Unternehmenswerts aus der Krise. Doch trotz der sicherlich in den letzten Wochen oftmals deprimierenden Nachrichtenlage ist genau jetzt für Unternehmen der richtige Zeitpunkt, ihre Kunden zu begeistern und in ihre Kundenbeziehungen zu investieren, um gestärkt aus der drohenden wirtschaftlichen Talfahrt herauszukommen. Oder vielleicht auch gar nicht erst hineinzugeraten. Mehr denn je kommt es für Marken und Unternehmen darauf an zu verstehen, was ihren Kunden wichtig ist, was sie in ihrem Leben beschäftigt und wie sie sich – in dieser Krise – fühlen, um mit den richtigen Angeboten präsent und damit erfolgreich zu sein. Nur die Unternehmen, davon sind wir überzeugt, die verstehen, wie sie ihre Kunden langfristig für sich gewinnen und sie in ihrem Leben sinnvoll mit ihren Services und Produkten begleiten können, werden auch zukünftig noch weiterhin am Markt bestehen. Die Kraft der Begeisterung. Heute wichtiger denn je. Menschen wollen begeistert werden, daran hat sich auch in den letzten Monaten nichts geändert. Im Gegenteil. Die entscheidende Frage ist jedoch: Wie entsteht Begeisterung – und wie können Unternehmen sie zukünftig für sich nutzen? Wir haben dafür eine Formel gefunden:

Weiterlesen
China, Hochhäuser, Meer

Mit Vollgas in die Zukunft - Was deutsche Digitalmarketer von China lernen können

22 Januar 2020

Die Zahlenmystik spielt in Asien eine große Rolle und die „8“ ist die absolute Lieblingszahl der Chinesen. Sie sieht aus wie das Symbol für Unendlichkeit „∞“ - deshalb bringt sie angeblich unendliches Glück. Zum Abschluss der DDV DialogTour durch die Greater Bay Area gibt es daher von Geschäftsführer Dr. Markus Gräßler die „Top 8 Takeaways“, die wir Deutschen von den Chinesen kopieren könnten.

Weiterlesen
Markus Pöttinger, Geschäftsführer, gkk, dialog

Wo KI draufsteht sind oft nur Algorithmen drin: Markus Pöttinger in der aktuellen dialog in HORIZONT

15 Januar 2020

Neben seiner Funktion als Geschäftsführer der gkk DialogGroup ist Markus Pöttinger auch für unseren neuesten Fachbereich „Künstliche Intelligenz & Smart Data“ verantwortlich. In dieser Rolle äußerte er sich in der dialog in Horizont 4 / 2019 zum Thema KI und gab hier wertvolle Einblicke in die eigentliche Definition von KI und was wirklich dahinter steckt: denn wo KI draufsteht sind oft nur Algorithmen drin.

Weiterlesen

Das neue Haus des Dialogs



 Darum ist hier alles bunt!

Drücke Enter um zu senden