Welche Farben hat der Dialog?

Das Farbphon basiert auf einem entwickelten Algorithmus, der Sprache in Farben übersetzt.

6. Etage des Haus des Dialogs in der Hanauer Landstraße 154, Frankfurt, gkk dialog

Foto: 6. Etage des Haus des Dialogs

 

Die gkk dialog, eine der größten Anbieter für Dialogmarketing in Deutschland, hat ihr neues Bürogebäude im Frankfurter Ostend bezogen. In diesem Gebäude verwirklicht die gkk dialog einen Traum: ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Umgebung bieten zu können, in der kreative und inspirierende Lösungen entwickelt und Dialoge für die Kunden geführt werden.

Zur neuen „Bürokonzeption“ der gkk gehört auch das gkk Farbphon. Der Begriff Farbphon ist eine Komposition aus den Worten „Farben“ und „Phonetik“. Als erste Agentur hat sie damit einen Algorithmus für den eigenen Markenauftritt entwickelt. Die Grundlage hierfür bildet ihre tägliche Arbeit: begeisternde Dialoge mit Menschen zu führen. Der Algorithmus übersetzt Sprache in Farben. Den Vokalen werden helle, leichte, warme Farben zugeordnet, den Konsonanten gedeckte, dunklere, kühlere Farben. Worte, Silben und Klänge bilden dadurch ein organisches Design.

Die Farbcodes des Farbphons sind Grundlage des Corporate Designs der gkk dialog und werden visuell auf jeder Etage des Bürogebäudes umgesetzt. Dabei dominiert in jedem Stockwerk einer der sechs Dialog-Werte der Agentur: Direkt, Integration, Augenhöhe, Leistung, Optimismus und Gemeinschaft. Die Frankfurter Designagentur Atelier Markgraph hat passend dazu künstlerische Elemente entwickelt und installiert, um die Visualisierung der gkk Kultur im neuen Gebäude erlebbar zu machen.“ Im ganzen Haus gibt es insgesamt über 100 Kunstinstallationen in allen Größenordnungen.

Durch das Zusammenspiel der Farbphonetik mit den künstlerischen Highlights in allen Etagen des Gebäudes kann die gkk dialog mitten in Frankfurt Arbeitsplätze der Zukunft anbieten. So zeigt die Agentur, wie sich ein modernes Unternehmen heute aufstellen muss, um auf einem umkämpften Markt ein attraktiver und begeisternder Arbeitgeber zu sein.

Weitere News

Standbild aus Film

Wie sich Kundenbeziehungen auch in Krisenzeiten wertsteigernd verbessern lassen? Zum Beispiel mit Begeisterung.

19 Mai 2020

Im ersten Moment klingt es paradox: Menschen begeistern als einen Weg zur Steigerung des Unternehmenswerts aus der Krise. Doch trotz der sicherlich in den letzten Wochen oftmals deprimierenden Nachrichtenlage ist genau jetzt für Unternehmen der richtige Zeitpunkt, ihre Kunden zu begeistern und in ihre Kundenbeziehungen zu investieren, um gestärkt aus der drohenden wirtschaftlichen Talfahrt herauszukommen. Oder vielleicht auch gar nicht erst hineinzugeraten. Mehr denn je kommt es für Marken und Unternehmen darauf an zu verstehen, was ihren Kunden wichtig ist, was sie in ihrem Leben beschäftigt und wie sie sich – in dieser Krise – fühlen, um mit den richtigen Angeboten präsent und damit erfolgreich zu sein. Nur die Unternehmen, davon sind wir überzeugt, die verstehen, wie sie ihre Kunden langfristig für sich gewinnen und sie in ihrem Leben sinnvoll mit ihren Services und Produkten begleiten können, werden auch zukünftig noch weiterhin am Markt bestehen. Die Kraft der Begeisterung. Heute wichtiger denn je. Menschen wollen begeistert werden, daran hat sich auch in den letzten Monaten nichts geändert. Im Gegenteil. Die entscheidende Frage ist jedoch: Wie entsteht Begeisterung – und wie können Unternehmen sie zukünftig für sich nutzen? Wir haben dafür eine Formel gefunden:

Weiterlesen
China, Hochhäuser, Meer

Mit Vollgas in die Zukunft - Was deutsche Digitalmarketer von China lernen können

22 Januar 2020

Die Zahlenmystik spielt in Asien eine große Rolle und die „8“ ist die absolute Lieblingszahl der Chinesen. Sie sieht aus wie das Symbol für Unendlichkeit „∞“ - deshalb bringt sie angeblich unendliches Glück. Zum Abschluss der DDV DialogTour durch die Greater Bay Area gibt es daher von Geschäftsführer Dr. Markus Gräßler die „Top 8 Takeaways“, die wir Deutschen von den Chinesen kopieren könnten.

Weiterlesen
Markus Pöttinger, Geschäftsführer, gkk, dialog

Wo KI draufsteht sind oft nur Algorithmen drin: Markus Pöttinger in der aktuellen dialog in HORIZONT

15 Januar 2020

Neben seiner Funktion als Geschäftsführer der gkk DialogGroup ist Markus Pöttinger auch für unseren neuesten Fachbereich „Künstliche Intelligenz & Smart Data“ verantwortlich. In dieser Rolle äußerte er sich in der dialog in Horizont 4 / 2019 zum Thema KI und gab hier wertvolle Einblicke in die eigentliche Definition von KI und was wirklich dahinter steckt: denn wo KI draufsteht sind oft nur Algorithmen drin.

Weiterlesen

Das neue Haus des Dialogs



 Darum ist hier alles bunt!

Drücke Enter um zu senden